Anschlußbahn Willy Schmiedchen, Wollreißerei
Startseite
Allgemeines
Die Strecke im Jahre 1955
Geschwindigkeiten
Fahrplan
Dienstplan
Wilkau-Haßlau - Kirchberg
Hst Cunersdorf
Bf Wilkau-Haßlau
Anschl Stengel (Wesa)
Hp Wilkau-Haßlau
Anschl Neubert
Anschl Schmiedchen
Hp Culitzsch
Bf Cunersdorf
Anschl Hirsch
Anschl Popp
Bf Kirchberg
Geplanter Anschl. Männel
Wilkau-Haßlau - Kirchberg
Letzter Betriebstag
Kirchberg - Obercrinitz
Anschlußbahnen im
Kirchberger Stadtgebiet
Übersicht Saupersdorf - Obercrinitz
Anschl Petzold / Rothe II
Anschl Hölig
Anschl Weller
Saupersdorf unt Bf
Anschl Mitze
Anschl G.Möckel
Anschl Herrmann & Rüdiger
Saupersdorf ob Bf
Anschl Jehn
Anschl Schäfer
Anschl B.Möckel
Anschl Strobel
Anschl Gräßler
Hp Hartmannsdorf
Hst Oberhartmannsdorf
Anschl Schmelzer
Anschl Tittel
Bf Bärenwalde
Bf Obercrinitz
Anschl Fink
Impressum
Hp Kirchberg
Die Anschlußbahn Willy Schmiedchen zweigte bei km 1,840 WCd zwischen Wilkau-Haßlau Hp
und Bf Cunersdorf bahnvorwärts ab und soll 1925 mit der vorherigen Firma Kuntze & Co., Eisengieserei, eröffnet worden sein.

Weitere Informationen zur Anschlußbahn siehe Bedienungsanweisung weiter unten auf dieser Seite.

Das Anschlußgleis wurde zwischen Rödelbachbrücke und Schutzweiche durch das Hochwasser 1954 unterspült, dieser Teil danach abgebaut und nicht wieder erneuert. Die einseitig stark abgefahrene Anschlußweiche im Streckengleis wurde 1964 ausgebaut, nachdem dort mehrmals Wagen entgleist waren.

Der unterspülte Teil des Anschlußgleises.
Die Anschlußbahn verlief über diese Brücke ins Betriebsgelände.
Foto: Sammlung Mike Robeck
Foto: Sammlung Helge Scholz
Sammlung D.Schatte
"Haara" ist ein Ortsteil von Wilkau-Haßlau.
Das Gelände der ehemaligen Anschlußbahn im Jahre 2000.
Foto: Martin Wollmann
Obwohl die Anschlußbahn nicht betriebsfähig war, hat man die Bedienungsanweisung 1960 nochmals erneuert.

Dieter Schatte, eMail: D.Schatte@web.de